Mails von Lotus Notes nach Google Mail migrieren

17. November 2009 von Wolfgang Sommergut

Wenn Firmen von Lotus Notes auf Google Apps umstellen möchten, dann bietet ihnen Google dafür das Tool Google Apps Migration for Lotus Notes. Wer jedoch nur seine persönliche Mail-Datenbank auf GMail übernehmen will, muss selbst Hand anlegen. Notes wartet dabei mit einigen Tücken auf.

IMAP-Konto in Notes

Ein naheliegender Ansatz für die Migration besteht darin, Mails aus Notes via IMAP nach Google Mail zu transferieren. Sowohl der Notes-Client als auch Google Mail unterstützen dieses Protokoll. In Notes legt man zu diesem Zweck in der Adressdatenbank (neuerdings “Kontakte”) ein neues Benutzerkonto an, und wählt unter “Protokoll” IMAP aus. Notes erstellt dann dafür getreu seinem Konzept eine eigene Datenbank, die laufend mit dem IMAP-Server abgeglichen wird. Entsprechend müsste man nur mehr die Nachrichten aus der Mail-Datenbank über die Zwischenablage in die IMAP-Datenbank kopieren, von wo sie auf Google Mail hochgeladen werden.

In der Praxis klappt das aber nicht so, wie man das erwartet. Die von mir genutzte Notes-Version 8.5 stürzte regelmäßig ab, wenn ich mehr als 20 Mails kopieren wollte. Auch bei kleineren Häppchen verschluckte sich die Software immer wieder und brach den Transfer ab. Zudem wurde bei Mails, die es erfolgreich übertrug, das ursprüngliche Datum der Nachrichten durch das aktuelle ersetzt, die Uhrzeit natürlich auch. Für die Migration von hunderten Mails ist dieses Verfahren in jedem Fall ungeeignet.

Eine Alternative besteht darin, einen Mail-Client mit einer ordentlichen IMAP-Implementierung zu wählen. Dafür empfiehlt sich Mozilla Thunderbird, der noch dazu den Vorteil hat, dass man Daten anders als bei Notes zwischen verschiedenen Konten per Drag and Drop kopieren kann. Die Software übertrug ohne Schwierigkeiten hunderte Mails in einem Rutsch.

Beim Zugriff auf die gesendeten Nachrichten muss man jedoch noch eine Hürde überwinden. “Gesendet” ist in Notes kein Ordner, sondern eine Ansicht. Die taucht im IMAP-Client aber nicht auf, wenn er sich mit einem Notes-Server verbindet. Das Problem lässt sich beheben, indem man in Notes einen Ordner anlegt und alle gesendeten Mails dorthin kopiert. Auf diese Weise werden sie im Mail-Client sichtbar und lassen sich ebenfalls nach Google Mail kopieren.

Kategorie: Messaging und Collaboration 5 Kommentare »

5 Kommentare zu “Mails von Lotus Notes nach Google Mail migrieren”

  1. Wisbada schreibt:

    Hallo,

    ich habe das gleiche Problem. Wie aber bekomme ich die Notes Mail nach Thuderbird, um Sie dann nach googlemail zu übertragen?

    Viele Grüße

    Stefan

  2. Wolfgang Sommergut schreibt:

    Hallo Stefan, du kannst von Thunderbird auf den Notes-Server über IMAP zugreifen. Wenn du deine Mails nur in einer lokalen Notes-Datenbank hast, bleibt dir eigentlich nur der Weg, die Mails über die IMAP-Unterstützung des Notes-Clients zu Google hochzuladen. Zumindest in der Version 8.5 ist das aber kein Spaß.

  3. Stevan Baji? schreibt:

    Also ich würde mir diesen Stress mit dem katastrophal kaputten Lotus Notes IMAP Support nicht antun. Ich liebe Notes/Domino und kenne das Produkt schon fast mein halbes Leben aber IMAP ist garantiert keine Stärke des Notes Clients.

    Wenn ich in Deiner Situation gewesen wäre, dann hätte ich garantiert so was wie IMAPSync (http://www.linux-france.org/prj/imapsync/) genommen. Ich habe damit schon von Domino ganze Mail Boxen auf einen anderen IMAP Server umgezogen. Und nicht nur das. Habe gerade kürzlich einige Gigabytes von IMAP Boxen von Dovecot auf (das von mir weniger geliebte) Microsoft Exchange kopiert. Ging ohne grosse Schwierigkeiten (okay, okay. Exchange ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei aber es ging und ich muss ja damit nicht arbeiten).

    Lies mal das README (http://www.linux-france.org/prj/imapsync/README) von IMAPSync und Du wirst sehen, dass das Ding so ziemlich für jede erdenkliche Situation was bietet.

    Grüsse aus der Schweiz

    Stevan Baji?

  4. Henning Heinz schreibt:

    Notes 8.5 stürzt auch ab wenn man gar nichts tut. Das Verhalten ist also nur konsequent. Ansonsten Danke für die Tipps.

  5. Thomas Günter schreibt:

    Hallo Wolfgang,
    soweit ich mich erinnere gibt es Lotus Notes (Client!) zwei Möglichkeiten mit IMAP umzugehen. Einmal die ONLINE Variante und die OFFLINE Variante. Mit der ONLINE Variante hast du diese “spezielle” IMAP-Notes-Datenbank. Mit der Offline Variante benutzt du deine normale Mail-DB.
    Frohes Schaffen, Tom