Kein Bedarf mehr für die Google Toolbar

31. August 2009 von Wolfgang Sommergut

Seit Jahren gehörte es nach der Installation eines Browsers zu meinen ersten Aktivitäten, die Google Toolbar hinzuzufügen. Das Plugin von Google bietet wie jene von MSN oder Yahoo einige nützliche Erweiterungen, die fehlende Funktionen der Browser kompensierten. Die sind mittlerweile nicht mehr nötig, zumindest nicht für mich.

Google Toolbar 5

Der wichtigste Grund, warum die Toolbars der Suchmaschinen weitgehend überflüssig geworden sind, besteht darin, dass die Browser die meisten Zusatzfunktionen mittlerweile selbst beherrschen. Dazu zählen etwa die Rechtschreibprüfung, Popup-Blocker oder das automatische Ausfüllen von Formularfeldern auf Basis früherer Eingaben (”Autofill”).

Zuletzt installierte ich die Google Toolbar noch wegen der eingebauten Übersetzungshilfe, die in einem Tooltip die deutsche Bedeutung eines englischen Worts anzeigt, wenn man den Maus-Cursor dort platziert. Doch mit dem Firefox-Plugin Babelfish habe ich einen mehr als ebenbürtigen Ersatz gefunden.

Als Leistung der Toolbar bleibt noch die bessere Integration verschiedener Google-Dienste, etwa dass man mailto-Links mit Google Mail verknüpfen oder bestimmte Dateitypen mit Google Docs öffnen kann. Aber dieser geringfügige Nutzen rechtfertigt für mich nicht die Installation eines Plugins, das relativ viele Informationen an Google weiterleitet. Und der Pagerank hat seine Bedeutung verloren, so dass ich dessen Anzeige schon lange deaktiviert habe.

Kategorie: Suchmaschinen, Tools und Tipps, Web-Browser Ein Kommentar »

1 Kommentar zu “Kein Bedarf mehr für die Google Toolbar”

  1. Julie schreibt:

    hallo,

    Ich habe ein problem, ich komme in msn nicht mehr rein, und die sicherheitsfrage geht auch nicht mehr .. wie komm ich da wieder rein?

    Brauche dringend hilfe

    Danke