Teuer kaufen im Microsoft-Shop

27. November 2008 von Wolfgang Sommergut

Microsoft gibt bekannt, dass der im Juni 2008 eröffnete Microsoft Store sein Angebot ausgeweitet habe:

Dazu gehören Hardware-Lösungen, Xbox-Konsolen und Spiele. Zudem kann der Kunde die Microsoft-Produkte nun auch per Banküberweisung bezahlen.

Es war schon zur Eröffnung des Shops aufgefallen, dass man dort für Office und andere Software aus Redmond deutlich mehr auf den Tisch blättern muss als anderswo. Das gilt jetzt auch für das erweiterte Angebot. Die Xbox 360 Elite kostet im Microsoft Store 369 Euro, während sie bei Amazon für 298,95 Euro zu haben ist. Entweder gibt es Leute, die drauflos kaufen, ohne die Preise zu vergleichen, oder es ist gar nicht der Zweck des Microsoft Store, Umsätze zu machen.

Kategorie: Firmenstrategien Comments Off

Diskussion geschlossen.